Polycarbonat

Polycarbonat-die Bruchsichere Verglasung

Der besondere Kunststoff-Polycarbonat, auch bekannt unter den verschiedensten Markennamen wie MAKROLON, LEXAN, QUINN PC, oder POLYCASA PC.

 

Die wohl wichtigste Eigenschaft von diesem Kunststoff ist die extreme Schlagfestigkeit deshalb auch der umgangssprachliche Begriff Panzerglas.

Polycarbonat wurde im Jahre 1953 von der Firma Bayer AG entwickelt und unter der Marke MAKROLON registriert, später kam die Marke LEXAN dazu. Seitdem haben sich die Markennamen weltweit etabliert. Polycarbonat gibt es in der Regel in opaler (milchig, trüb) und in transparenter Ausführung. Polycarbonatplatten  gibt es mit und ohne UV-Stabilisierung.

Die Eigenschaften von Polycarbonat

Die wohl bedeutendste Eigenschaft von diesem Kunststoff ist die extreme Schlagfestigkeit. Sogar Schläge mit einem Hammer direkt auf die Platten, können diesen Kunststoff nicht zerbrechen, deshalb wird LEXAN und MACROLON oft als Sicherheitsverglasung gewählt und nicht zuletzt im Volksmund auch als Panzerglas bezeichnet. Ein möglicher Hagelschaden, herunterfallende, harte und schwere Gegenstände können diesen Werkstoff nicht brechen. Ein nicht unbedeutender Vorteil ist das Gewicht von Polycarbonat es wiegt rund 50% weniger als Glas.

Ein weiterer wichtiger Vorteil ist die Flexibilität und Biegsamkeit, denn Polycarbonat lässt sich hervorragend auch im kalten Zustand biegen ohne zu brechen. Während Acrylglas hart und spröde ist und damit leichter zerbricht, können Sie Polycarbonat Platten sogar kalt kanten. Dieser Kunststoff übersteht mühelos Temperaturen zwischen -40°C und +130°C. Des Weiteren ist dieser Kunststoff ein geeigneter Isolator gegen elektrischen Strom, aber auch gegen Wärme oder Kälte. Durch eine spezielle UV-Stabilisierung ist Polycarbonat gleicher Maßen für Innen und Außeneinsatz geeignet und ist extrem witterungsbeständig.

 

Anwendungsbereiche von DS Polycarbonat

 

 

 

Back to top